Zutaten

Pinienkerne, Kürbiskerne, Olivenöl, Knoblauch
Bärlauch (Petersilie, Basilikum), Parmesan, Speisekürbis (Hokkaido)
Olivenöl, Schalotten, Butter, Risottoreis, Salfranfäden, Weißwein
Gemüsebrühe, Pilze, Lavendelblüten, Salz

Zubereitung

Kürbis – und Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten.
In einen Standmixer Olivenöl, geschnittenen Knoblauch, Bärlauch, Kürbis- und Pinienkerne sowie den geriebenen Parmesan zu einem Pesto mixen. Vorsichtig salzen, da der Parmesan viel Eigensalz enthält. Den Kürbis schälen, in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl dünsten.
Schalotten schälen, fein hacken, in Butter anschwitzen und den Risottoreis hinzufügen. Glasig dünsten, mit Safranfäden würzen und mit Weißwein ablöschen. Unter ständigem Rühren warme Gemüsebrühe zugießen und langsam einkochen lassen, bis der Reis eine cremige Konsistenz erreicht hat. Die Reiskörner sollten noch bissfest sein. Abschließend die gedünsteten Kürbisstücke untermengen und mit frisch geriebenem Parmesan und Butter abrunden. Die Pilze mit dem Pinsel säubern, in Butter mit Lavendelblüten schwenken und mit einer Prise Salz abschmecken.