Zutaten

250 g Weizenmehl, 2 EL Öl, ½ TL Salz
150 ml Wasser, 2 Birnen, 2 Äpfel
1 Zitrone, 400 g Crème fraîche
1/8 l Sahne, Zucker
1 TL Vanillezucker, Rosinen
Zimt, Anissamen, Calvados

Zubereitung

Mehl, Öl und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Damit er besonders geschmeidig wird, eventuell noch etwas Wasser und Öl zugeben. Den fertigen Teig in der Frischahltefolie im Kühlschrank rasten lassen.
Birnen und Äpfel schälen und entkernen, in Scheiben oder kleine Würfel schneiden. Mit Zitronensaft, Rosinen, Zimt und Zucker vermischen. Crème fraîche mit Sahne, Vanillezucker und geriebener Zitronenschale glatt rühren. Das Backrohr auf  230° C Umluft vorheizen.
Anschließend den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in vier Teile aufteilen. Nudelbrett mit Mehl bestäuben, jeden Teigteil in der Größe des Backblechs dünn ausrollen. Das Blech mit Backpapier belegen, dünn ausgerollten Teig darauf legen, mit der Crème gleichmäßig, aber nicht zu dick bestreichen. Mit dem Obst belegen, auf der untersten Schiene ca. 10 bis 12 Minuten goldbraun backen. Kuchen mit Anissamen bestreuen und in Stücke schneiden.
Tipp: Den Flammenkuchen mit erwärmtem Calvados parfümieren und flambieren.

Klassischer Flammkuchen: Die Crème fraîche mit Salz und geriebener Muskatnuss würzen, den Speck und die Zwiebel würfelig schneiden und  geriebenen Käse darüber streuen. Backen wie oben.